DIE DÖRFER IM LAND DER SÁMI – FÜR EWIGE LAPPLAND FREUNDE

Im Land der Sámi oder Sápmi , wie es in der einheimischen Sprache heißt,  sind samische Kultur und Traditionen noch sehr lebendig. Die Dörfer reihen sich wie Perlen aneinander, jedes ist auf seine Art besonders. Für viele ist Sápmi der schönste Platz der Welt. Hier kann man frei atmen und innere Ruhe finden. Sápmi ist ein Land der weiten, unberührten Wildnis. Ein Land, in dem das Wasser glitzert, die Sterne funkeln und die Polarlichter am Himmel ein Feuerwerk kosmischer Farben bieten. Nicht zuletzt beeindruckt Sápmi mit seiner Gastlichkeit. Sápmi ist der Ort, an dem sich die ewigen Freunde Lapplands zuhause fühlen.

INARI

Hauptstadt der Sámi-Kultur

Das Kirchdorf von Inari bildet das Zentrum der samischen Kultur. In den Westteil des Inarijärvi fließen zahlreiche Fjällbäche, an der Mündung des Juutanjoki wurden Spuren menschlicher Besiedlung von vor mehr als 8000 Jahren gefunden. Heutzutage findet man an dieser Stelle das Sámi-Museum und das Naturzentrum Siida, wo man seine Reise in die Kultur und das Land der Sámi beginnen kann. In der Umgebung von Inari ist nach wie vor die samische Tradition in Form von Kunsthandwerk und Rentierwirtschaft lebendig. Vor dem Kirchdorf liegt der See Inarijärvi, das mystische Meer der Sámi. Von den tausenden Inseln des klippenreichen Gewässers ist nur ein Teil benannt.  Viele Inseln, wie die alte samische Opferinsel und die als Ausflugsziel beliebte Ukonsaari, bergen faszinierende Geschichten von vergangenen Tagen.

Toteutus: Iggo Oy